Leseförderung

„Lesen ist für den Geist das, was Gymnastik für den Körper ist.“
Joseph Addison

Übereinstimmend mit dieser Aussage bietet die Grundschule Baierbrunn ihren Schülern ein umfangreiches Angebot.
Hierzu gehört die gut bestückte Schulbibliothek, die mittlerweile auf ca. 900 Bücher angewachsen ist und ständig durch aktuelle Werke erweitert wird.
Engagierte Mütter betreuen ehrenamtlich die Bücherei, übernehmen die 14-tägige Ausleihe, die Buchpflege, die Katalogisierung und sorgen dafür, dass die Lesewünsche unserer Kinder weitgehend in Erfüllung gehen.

In jedem Klassenzimmer gibt es ausgewiesene „Schmökerecken“, in denen sich die Schüler zurückziehen können, um in Lernpausen ihren Lesehunger zu stillen. Ihre Lesefortschritte, sowie ihre Lesekompetenz können die Kinder mit dem Antolinprogramm am Computer interaktiv testen und überprüfen.

Unsere Schule veranstaltet jährlich einen Bücherflohmarkt, in dem unsere Kinder Gelegenheit haben, gelesene Bücher abzugeben, aber auch sich wieder mit neuer Lektüre einzudecken. Von dem eingenommenen Geld werden neue interessante Bücher für die Schülerbücherei beschafft.

Gerne besuchen unsere Klassen auch die Bücherei im nahe gelegenen Pullach, ebenso die dortige Buchhandlung. Am Welttag des Buches beteiligen sich unsere Viertklässler alljährlich an einer spannenden Bücher-Schnitzeljagd.

Eine besondere Leseförderung erfahren unsere Kinder durch einen kompetenzorientierten Leseunterricht, der in allen Klassen stattfindet. Diese spezielle Förderung wird ergänzt durch Lesen in Kleingruppen. 

Eine zusätzliche Lesemotivation erfahren unsere Erstklässler durch gemeinsame Leseaktionen mit ihren Viertklasspaten. Die Leseförderung für unsere Schüler wird abgerundet durch Autorenlesungen, Vorlesetagen und Vorlesewettbewerben zusammen mit anderen Schulen.

Wir hoffen, dass wir mit unseren Leseangeboten dem Ausspruch von Aldous Huxley gerecht werden, der sagt: „Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.“ 

Drucken