Mit Pinsel und Farbe durch die Corona-Zeit

Malwettbewerb für Pflegekinder


Die während des Lockdowns entstandenen Bilder können ab Herbst im Landratsamt bewundert werden. Das Kreisjugendamt möchte dabei auch auf den Bedarf nach Pflegefamilien aufmerksam machen.


In herausfordernden Zeiten wie diesen, ist gegenseitige Unterstützung, Aufmerksamkeit und Zusammenhalt von großer Bedeutung. Deshalb organisierte der Pflegekinderdienst des Landratsamts München einen Malwettbewerb
für alle Pflegekinder im Landkreis. Es war dem Team ein besonderes Anliegen, die Pflegekinder zu einer gemeinsamen, sichtbaren und positiv besetzten Aktion zu bewegen. Unter dem Motto „Auf was freust Du Dich am meisten, wenn wir alle wieder gemeinsam raus gehen können?" wurden Pflegekinder im Alter von drei bis fünfzehn Jahren zum Malen inspiriert und nahmen zahlreich teil. Die Kinder und Jugendlichen gestalteten bunte und positive Bilder mit unterschiedlichsten Motiven und Malweisen – dabei haben sie sich sehr konkrete Gedanken um die Zeit nach Corona, aber auch um ein Leben mit Freude und der Integration der neuen Situation gemacht.


Ab Herbst werden die Bilder die Räumlichkeiten des Landratsamts zieren. Bei Fragen rund um das Thema Pflegekind steht das Team des Pflegekinderdienstes Interessierten gern zur Verfügung.


Immer wieder Pflegeeltern gesucht!


Das Kreisjugendamt München sucht laufend Pflegeeltern, die Kinder für bestimmte Zeit oder dauerhaft bei sich zu Hause aufnehmen und betreuen möchten.


Pflegekinder sind Kinder, die nicht mehr in ihren Familien leben können und für bestimmte Zeit oder dauerhaft ein anderes Zuhause benötigen, wo sie Halt erfahren, liebevoll aufgenommen und gefördert werden, sodass eine Heimunterbringung vermieden werden kann. Besonders für kleinere Kinder bietet ein familiärer Rahmen eine gute Chance, eine neue stabile Bindung aufzubauen und Struktur und Halt zu erleben, die diese dringend benötigen.


Welche Voraussetzungen gibt es?


Pflegeeltern sollten vor allem genügend Zeit haben, um ihrem Pflegekind gerecht zu werden. Wichtig ist auch die nötige Offenheit gegenüber den Herkunftseltern des Pflegekindes, um Besuchstermine zu unterstützen. Auch über ein gesichertes Einkommen und ausreichend Wohnraum sollten die Pflegeeltern verfügen und zudem psychisch und physisch stabil sein.


Das Kreisjugendamt München stellt ein mehrmonatiges Überprüfungsverfahren inklusive Ganztagsseminar sowie eine fortlaufende Begleitung durch Supervision und Fortbildungen für die Pflegeeltern sicher. Pflegeeltern haben ein Anrecht auf Elternzeit, Kindergeld und altersabhängiges Pflegegeld.

Interessierte können sich für ein unverbindliches persönliches Informationsgespräch gerne bei Brigitta Heck unter der Telefonnummer 089/ 6221-2293 oder bei Claudia Parlour unter 089/ 6221-2170 melden.